RAW - Festival der Industriekultur vom 22. - 24. September 2017

Im Rahmen des Schönherr-Jahres fand die zentrale Veranstaltung „RAW – Das Festival der Industriekultur“ in der schönherr.fabrik statt.
Erleben konnten die Besucher ein interaktives Tagesprogramm rund ums Thema Textil für die ganze Familie: selbst mit Textilien auf der Nähmaschinenmeile arbeiten, über die neuesten Innovationen der TU Chemnitz staunen, einen Blick zurück in die textile Vergangenheit der Region werfen, das Bühnenprogramm genießen oder im unserem grünen Werksgarten bei einem kühlen Cocktail entspannen.

Am Abend öffnete die einzigartige Location dann für die Nachtschwärmer. Gäste erwartete exklusive Partyevents, die man so nur einmal erleben konnte.

 

Das war das RAW-Festival 2016: 
Video von SAZinc.

Freitag, 22. September 2017

BRAUCLUB ON TOUR - Disko 2000 "Best of 2000er"

Freitag, 22. September 2017, ab 22.00 Uhr

Besuchen Sie nach der Spätschicht die After-Work-Party auf dem RAW-Festival präsentiert von BRAUCLUB ON TOUR - Disko 2000 "Best of 2000er"

Line Up: DISKO 2000 DJ TEAM

Samstag, 23. September 2017

Foto: Dirk Hanus

Großes Familienprogramm in der Industriehalle

Samstag, 23. September, 14.00 bis 19.00 Uhr

Das RAW-Festival 2017 bietet ein buntes Programm für die ganze Familie:

  • Chemnitz als Schaufenster der Sächsischen Industriekultur: Werkschau technikhistorischer Museen Chemnitz und Region
  • Textilien zum Anfassen, Erleben und Mitmachen: Innovationen der TU Chemnitz, erleben Sie den gestrickten Turnschuh, textile Speichen und noch vieles mehr
  • Kreativmarkt/Workshops: Angebote zum Selbsterstellen und Mitmachen rund ums Thema Textil

    • „Reduce, Reuse & Recycle your old Style“: T-Shirts mittels Siebdruck mit verschiedenen Motiven aufwerten
    • „Nähmaschinenmeile“: verschiedene Typen historischer Nähmaschinen an denen Stoffbeutel oder eigene Erzeugnisse genäht werden können
    • Bedrucken und Verzieren von T-Shirts, Beutel etc.
    • Herstellung von Handpuppen aus verschiedenen Stoffen, etc.
    • Strickliesl
    • Workshop „Textile Selbsthilfe“

  • Grüner Werksgarten: Mischung aus Industrie, Urbanität und Natur als Rückzugsort und Platz zum Entspannen, Anbindung Gastronomie, nachhaltig nutzbar für urban gardening und als interkultureller Garten
  • Kunst und Industriekultur: schönherr.fabrik (heute) vs. Sächsische Webstuhlfabrik (vor 200 Jahren), Schaffung eines optischen Übergangs mittels eines großflächigen 3D-Bildes und Dia-Projektionen, mit nur einem Schritt vom Heute ins Gestern bzw. Morgen, Abbildung der Geschichte und Zukunft (Vorstellung von Projekten der HTW Dresden) des Kreativhaus K40 als Element der Sächsischen Webstuhlfabrik sowie der schönherr.fabrik
  • Message from Manchester: Kunstprojekte aus Manchester
  • Gastronomie: vegan bis Burger, regional, Cafe Ankh und Restaurant Max Louis
  • Weiteres Tagesprogramm: musikalische Unterhaltung mit DJ Shusta, Zusammenführung von Technik und Kunst in einer Revue, Urania Theater, Kinderuni, Slackline Workshops

Science Slam – Textile Edition

Samstag, 23. September, ab 19.00 Uhr 

  • Unternehmen und Forschungsinstitute aus Chemnitz und der Region präsentieren ihre Innovationen rund um das Thema „Textil“ dem Publikum
  • Auftritt "Featured Scientist" - Deutscher Meister 2016  Johannes Kretzschmar

Treibsand@RAW 2017

Samstag, 23. September, ab 22:00 Uhr

Line Up:

  • DJ Hell (Gigolo Music Ltd. / München)
  • Basti Grub (Desolat / Berlin)
  • Techno / House / Electro / Classics

Sonntag, 24. September 2017

Foto: Ulf Dahl

Großes Familienprogramm in der Industriehalle

Sonntag, 24. September, 14.00 bis 19.00 Uhr

Das RAW-Festival 2017 bietet ein buntes Programm für die ganze Familie:

  • Chemnitz als Schaufenster der Sächsischen Industriekultur: Werkschau technikhistorischer Museen Chemnitz und Region
  • 14.00 Uhr, Vorlesung der Kinder-Uni Chemnitz: "Technische Textilien - Geschichten vom Auto, dem Sofa, auf dem man Schokolade essen darf und der Digitalisierung"
  • Kreativmarkt/Workshops: Angebote zum Selbsterstellen und Mitmachen rund ums Thema Textil

    • „Reduce, Reuse & Recycle your old Style“: T-Shirts mittels Siebdruck mit verschiedenen Motiven aufwerten
    • „Nähmaschinenmeile“:verschiedene Typen historischer Nähmaschinen an denen Stoffbeutel oder eigene Erzeugnisse genäht werden können
    • Bedrucken/ Verzieren von T-Shirts, Beutel etc.
    • Herstellung von Handpuppen aus verschiedenen Stoffen, etc.
    • Strickliesl
    • Workshop „Textile Selbsthilfe“

  • Grüner Werksgarten: Mischung aus Industrie, Urbanität und Natur als Rückzugsort und Platz zum Entspannen, Anbindung Gastronomie, nachhaltig nutzbar für urban gardening und als interkultureller Garten
  • Kunst und Industriekultur: schönherr.fabrik (heute) vs. Sächsische Webstuhlfabrik (vor 200 Jahren), Schaffung eines optischen Übergangs mittels eines großflächigen 3D-Bildes und Dia-Projektionen, mit nur einem Schritt vom Heute ins Gestern bzw. Morgen, Abbildung der Geschichte und Zukunft (Vorstellung von Projekten der HTW Dresden) des Kreativhaus K40 als Element der Sächsischen Webstuhlfabrik sowie der schönherr.fabrik
  • Message from Manchester: Kunstprojekte aus Manchester
  • 17.00 Uhr, „Die Werktätigen in den Produktionsumgebungen sind dort nicht von Schönheit umgeben, doch es gilt genau an diesen Orten danach zu suchen.“ Die Revue „Befreiung der Maschinen“ beleuchtet diese Idee in mehreren Ansätzen, dazu gehören unter anderem die Premiere des Stummfilms "Schönherr-Sinfonie" von Patrick Müller sowie die Aufführung eines Balletts durch einen Roboterarm des ICM Chemnitz
  • Gastronomie: vegan bis Burger, regional, Cafe Ankh und Restaurant Max Louis
  • Weiteres Tagesprogramm: musikalische Unterhaltung mit DJ Shusta, Urania Theater, Kinderuni, Slackline Show und Workshops