Weihnachten in Chemnitz

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt - Schnittpunkt zwischen Tradition und Moderne

Zur Adventszeit wird Chemnitz alljährlich zum Schauplatz einer besonders schönen Spannung:

Erzgebirgisches Weihnachtsambiente begegnet hier einem Kulturangebot mit Moderne in Industrie und Kultur.

Weihnachtsmarkt Chemnitz

Geöffnet vom 25.11. - 23.12.2016
täglich von 10:00 bis 21:00 Uhr
(am 25.11. ab 16:00 Uhr,
am 23.12. bis 20:00 Uhr geöffnet)

Markt, Neumarkt, Rosenhof, Jakobikirchplatz und Innere Klosterstraße

Beliebter Besuchermagnet

Foto: Ulf Dahl

Die Stadt hat sich in ein Kleid aus Lichterketten gehüllt

Die zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide dreht mit fünf Etagen über dem Marktplatz ihre Runden und gehört ebenso zu den Wahrzeichen des Chemnitzer Marktes wie der zumeist höchste Weihnachtsbaum des Freistaates.

Vom 25. November bis 23. Dezember 2016 laden 173 Ständen, ein Weihnachtstreff für Kinder und 169 Veranstaltungen auf der Bühne alle zu einem gemütlichen Besuch in der Vorweihnachtszeit ein.

Ein Highlight neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt ist das Winterdorf, welches bereits ab dem 15. November im Lichterglanz erstrahlt. Ein paar Meter vom Weihnachtsmarkt in der Innenstadt entfernt verwandelt sich das Areal des Uferstrandes in ein gemütliches Winterdorf. Dieses lädt mit Weihnachtsdekoration und Feuerschalen auch zum Glühwein trinken ein, wenn der Weihnachtsmarkt schon schließt. Außerdem kann die überdachte Eisstockbahn zum Eisstockschießen auf der Turnierbahn gemietet werden- Spaß für die ganze Familie und sehr sehenswert.

"EinhundertMeterWeihnachtsmarkt" heißt es zum 2. Advent auf dem Kaßberg, hier gibt es Kreatives, Kulturelles, Kulinarisches in der Weihnachtszeit.
Zum 3. Advent findet man mit dem Kleinkunst- & Eventmarkt "Baumwollbaum" am Brühl am 10. Dezember eine Kombination aus Kleinkunstmarkt, Kreativtreff, Konzert und Kulturevent.

Foto: Ulf Dahl


Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt hat sich zu einem Besuchermagnet für Gäste aus nah und fern entwickelt und wurde mehrfach vom MDR als schönster Weihnachtsmarkt von Sachsen gekürt.

Im Wettbewerb "Best Christmas City" 2014, den die Messe Frankfurt ausschrieb, belegte Chemnitz mit 9.215 Stimmen den 1. Platz und wurde zur schönsten Weihnachtsstadt Deutschlands gekürt. Auch in diesem Jahr nimmt die Stadt Chemnitz wieder beim Wettbewerb teil und hofft auf zahlreiche Unterstützer. 

Große Bergparade am Vortag des 1. Advents

"Glück auf! Glück auf! - der Steiger kommt"

So klingt es durch die Chemnitzer Innenstadt, wenn am 26. November die Große Bergparade der Erzgebirgischen Bergbrüderschaften mit etwa 1.067 Teilnehmern (Trachtenträgern und Bergmusikern) die Weihnachtszeit einläutet. Begrüßt werden die Berg- und Hüttenleute sowie die Bergmusiker in ihrem feierlichen Habit vor Ort auf dem Platz an der Stadthalle von der Chemnitzer Oberbürgermeisterin. Die Bergparade dem anschließenden Konzert bildet den Höhepunkt am Vortag des ersten Advents.

Vorkonzert: 13.30 Uhr Stadthallenpark
Beginn Bergparade: 14.00 Uhr Theaterplatz
Abschlusszeremoniell: 14.30 Uhr Stadthallenpark

Kloster-Weihnacht vor festlicher Kulisse

Besondere Highlights der abwechslungsreichen Weihnachtszeit in Chemnitz sind auch in diesem Jahr die regelmäßigen weihnachtlichen Rathaus- und Turmführungen, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und der historische Weihnachtsmarkt mit der Chemnitzer Klosterweihnacht. Außerdem lädt die Tourist-Information zu einer traditionellen "Lichterfahrt ins Erzgebirge" am 3. Adventssonntag ein.

Adventsmarkt Anno 1400 - es duftet nach gebratenem Knoblauch, frischem Brot und heißem Kirschsaft. Ein Schwein dreht sich am Spieß, den Glühwein gibt's in irdener Keramik. Kulinarische Genüsse laden zum Verweilen ein! Am Eingang zum mittelalterlichen Teil des Chemnitzer Weihnachtsmarkts in der Inneren Klosterstraße aus schlendern die Besucher durch längst vergangene Zeiten, vorbei an Lederei, Löffelmacher, Steinmetz und anderen, vorbei an einem mit Holzofen beheizten Besucherstübchen, vorbei auch an einer Bühne, auf der an den Wochenenden Musikanten, Gaukler und Feuerspucker für Kurzweil sorgen. Selbst ein Badehaus mit heiß gefülltem Holzzuber darf in diesem mittelalterlichen Ensemble nicht fehlen. 

Ein weiteres Highlight ist das Erzgebirgsdorf auf dem Düsseldorfer Platz mit seinen liebevoll gestalteten Häuschen, bezaubernden Dekorationen und beschaulichen Bildmotiven verbreitet es wahre Weihnachtsstimmung bei Groß und Klein. Im typischen Ambiente des erzgebirgischen Weihnachtslandes bietet sich dem Gast eine Vielzahl an begehrenswerten kunstgewerblichen Erzeugnissen und kulinarischen Spezialitäten aus regionaler Herstellung. Ganz besonders werden hier Traditionen und Geschick des Handwerks, vor allem für Kinder, erlebbar. Das Basteln von Räucherhäuschen, Bemalen von Baumschmuck aus Keramik, Gestalten von Kerzen und Plätzchen backen - überall im Erzgebirgsdorf wird zum Schauen und Werkeln eingeladen. Nach all den Erlebnissen und Eindrücken lädt die gemütliche Mühlenschänke ein, sich mit ausgewählten weihnachtlichen Spezialitäten verwöhnen zu lassen - natürlich typisch Erzgebirge.

Geschenk-Ideen für Weihnachten

Sie sind noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken? 

Für individuelle Weihnachtsarrangements und Souvenirs erhält jeder Besucher in unserer Tourist-Information kompetente Beratung. Stöbern Sie doch auch mal in unserem Online-Shop!