Rückblick auf die Tage der Industriekultur 2015

25. bis 27. September 2015

Gut 30.000 Besucher feierten am Wochenende in Chemnitz die sechsten „Tage der Industriekultur“.

Bereits zum Auftakt des Event-Wochenendes am Freitagabend zeigte sich, wie gut sich die Veranstaltung inzwischen etabliert hat. Die Spätschicht in 23 Unternehmen und Gewerbestandorten bot wieder Einblicke in Produktion und Forschung. Bereits am Freitagvormittag konnten 220 Kinder aus Kindergärten und Grundschulen bei der Frühschicht in kindgerechten Führungen Industrie, Technik und Wissenschaft live erleben. Als weiterer Besuchermagnet erwies sich der traditionelle Gründerzeitmarkt rund um das Rathaus mit zahlreichen industriekulturellen Angeboten. 20 technikhistorische Museen aus Stadt und Region machten den Markt zu einem Schauplatz sächsischer Industriekultur. Großes Highlight war die erstmals durchgeführte Show historischer Fahrzeuge am Samstagabend, die zahlreiche Besucher anlockte. 

Unter dem Motto „Kunst trifft industriellen Charme“ fand am Sonntagnachmittag das Kulturprogramm der Industriewelten im Straßenbahnmuseum Chemnitz statt. Einige Hundert Gäste nutzen die Gelegenheit, Aktionen von jungen Chemnitzer Künstlern zu bestaunen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. 

Erfolgreich verlief auch der verkaufsoffene Sonntag, für den die „Tage der Industriekultur“ erstmals Anlass waren. Die Kombination befruchtete beide Veranstaltungen wechselseitig.

Frühschicht am 25. September 2015

220 Kindergarten- und Grundschulkinder machten sich bei der „Frühschicht“ auf die Socken, um Industrie und Industriegeschichte zu erkunden. Kindgerechte Führungen durch Betriebe und technikhistorische Museen begeisterten die Kinder für Naturwissenschaft und Technik.

Partner der Frühschicht 2015

  • Sächsisches Industriemuseum Chemnitz
  • TU Chemnitz - Schülerlabor "Wunderland Physik"
  • Parkeisenbahn Chemnitz gGmbH
  • Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ASR)

Spätschicht am 25. September 2015

Die Spätschicht in 23 Unternehmen und Gewerbestandorten bot wieder Einblicke in Produktion und Forschung. Die Bandbreite war enorm: Von weltweit agierenden Konzernen im Bereich Werkzeugmaschinen oder Elektrotechnik zu modernsten Forschungsinstituten, von innovativen Mittelständlern zu Bildungs- und Technologiezentren, vom Stadtreinigungsbetrieb zum führenden Spezialisten für die Lasermikrobearbeitung.

Aus alt mach neu: Die Kauffahrtei oder die schönherr.fabrik zeigen eindrucksvoll, wie Fabrikbauten heute ganz neu genutzt und mit Leben erfüllt werden.

Die Besucher konnten 2015 erstmals die USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH sowie den Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Chemnitz besichtigen.

Partner der Spätschicht 2015

  • bildungszentrum energie GmbH
  • eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
  • 3D-Micromac AG
  • NILES-SIMMONS Industrieanlagen GmbH
  • Sachsen Guss GmbH
  • schönherr.fabrik
  • Volkswagen Sachsen GmbH, Motorenwerk Chemnitz
  • ASR
  • Anchor Lamina GmbH
  • GEMAC mbH
  • Heckert GmbH
  • HQM Induserv GmbH
  • RAILBETON HAAS KG
  • Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V.
  • Siemens AG - Werk für Kombinationstechnik Chemnitz
  • Technologie Centrum Chemnitz
  • ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH
  • Trompetter Guss Chemnitz GmbH
  • USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH aus Limbach-Oberfrohna
  • Zentralkonsum eG - Neue Kauffahrtei Chemnitz
  • Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft
  • Karl Mayer Malimo Textilmaschinenfabrik GmbH
  • UNION Werkzeugmaschinen GmbH Chemnitz

Gründerzeitmarkt vom 26. bis 27. September 2015

Der Chemnitzer Marktplatz wurde ein ganzes Wochenende lang Schauplatz eines Jahrmarktes zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Zwanzig technikhistorische Museen aus Stadt und Region machten den Markt zu einem Schauplatz sächsischer Industriekultur. Die Besucher konnten sich von technischen Tüfteleien begeistern lassen, besondere Exponate ausprobieren, Leckereien genießen und das bunte Bühnenprogramm aus Tanz, Musik und Theater erleben. Großes Highlight war die erstmals durchgeführte Show historischer Fahrzeuge am Samstagabend, die zahlreiche Besucher anlockte.

Partner des Gründerzeitmarktes 2015

Hier finden Sie eine Übersicht zu den beteiligten technikhistorischen Museen, Vereinen und Unternehmen:

  • August Horch Museum Zwickau | Automobile Geschichte erleben
  • Bergbaumuseum Oelsnitz | Mit des Dampfes Gewalt und macht bring ich Kohlen vom Schacht
  • Classic Centrum Zwickau GmbH & Co.KG
  • Diamant | 130 Jahre Diamant - Geschichte einer großen Marke
  • Dorfmuseum Gahlenz | Maschinisierung in der Landwirtschaft
  • Eisenbahnfreunde Chemnitztal e.V. & Parkeisenbahn Chemnitz | Geschichten von Eisenbahnern und Gleisbauern
  • Esche-Museum Limbach-Oberfrohna | Die Entwicklung der industriellen Wirkerei
  • Historische Schauweberei Braunsdorf - ehemals Weberei Tannenhauer | Die Jacquardmaschine - vom Webstuhl zum Computer
  • Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V. | Glanzlichter der sächsischen Motorradindustrie
  • Nutzfahrzeugmuseum Hartmannsdorf, Verein Hist. Nutzfahrzeuge e.V. | Schwermetall - historische Nutzfahrzeuge
  • Papiermuseum Fockendorf & Haamit Papeterie | 625 Jahre Papier in Deutschland
  • Sächsisches Industriemuseum Chemnitz & IG Telekommunikation | Das Kontor - wie Telefon und moderne Büromaschinen den Geschäftsalltag veränderten
  • Stadtverband Chemnitz der Kleingärtner e.V. | Selbstversorgung - trad. Obst- und Gemüseanbau in der Region
  • Straßenbahnmuseum Chemnitz | Die elektrische Bimmel, die Chemnitzer Stadtteile verband
  • TU Chemnitz - Schülerlabor Wunderland Physik & Ebersdorfer Schulmuseum e.V. | Wunderland Physik im historischen Klassenzimmer
  • Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal | Legenden vom Sachsenring

Industriewelten am 27. September 2015

Unter dem Motto „Kunst trifft industriellen Charme“ fand am Sonntagnachmittag das Kulturprogramm der Industriewelten im Straßenbahnmuseum Chemnitz statt. Eine historische Straßenbahn brachte die Besucher vom Gründerzeitmarkt zum Veranstaltungsort. Einige Hundert Gäste nutzen die Gelegenheit, Aktionen von jungen Chemnitzer Künstlern zu bestaunen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Besonderen Anklang bei den Zuschauern fand das singende Nähmaschinenduett, welches mit Gesang, skurrilen Sounds und Performances beeindruckte. Durch die Zusammenarbeit mit den Jungen Kunstfreunden, poet | bewegt, Begehungen e.V. und Radio T konnten die Besucher in verschiedene Welten von Industrie und Kunst entführt werden.

Programm & Partner der Industriewelten 2015

Hier finden Sie das Programm "Expedition in die Gegenwart" der Industriewelten im Straßenbahnmuseum Chemnitz:

"Expedition in die Gegenwart" mit folgenden Künstlern:

  • Vertonte Stadtlandschaften von Frank Krüger
  • Büro für aktuelle Fragen der Chemnitzer Gegenwart mit Radio T und den Gästen: Sandro Schmalfuß, Anja Richter, Lars Faßmann und Mandy Knospe
  • Metropolis - eine szenische Lesung vom Büro für theatrale Strategien
  • C - eine Reise in die Poesie des Industriezeitalters mit den poet | bewegt Preisträgerinnen Jeanette Kiesinger und Franziska Roth
  • WellenVorm vertont Filme von Patrick Müller
  • Singendes Nähmaschinenduett: Lisa Simpson aka Agente Costura feat. beißpony

Partnerveranstaltung | Verkaufsoffener Sonntag am 27. September 2015

"Handel trifft Industriekultur"

Erstmalig waren die Tage der Industriekultur Anlass für einen verkaufsoffenen Sonntag in Chemnitz. Die attraktiven Shopping-Tempel unserer Stadt machten es möglich, neben entspanntem Schlendern auch Einblicke in modernste Technologien aus aktuellen Chemnitzer Forschungseinrichtungen zu erhaschen. So zog sich die Industriekultur wie ein roter Faden durch alle Bereiche.