Willkommen in Chemnitz! Die Stadt der Moderne lädt ein zu Begegnung und Austausch

22.04.2016

PRESSE-INFORMATION

April 2016

Willkommen in Chemnitz!
Die Stadt der Moderne lädt ein zu Begegnung und Austausch: Erleben Sie
Ausstellungen, Musik und Tanz mit Künstlern aus vielerlei Ländern, entdecken Sie
die romantische Seite der Stadt und feiern Sie mit Bewohnern und Gästen in
Chemnitz Feste.
Mit farbig angestrahlten Fassaden und einer vielsprachigen Plakatkampagne setzte
Chemnitz über Ostern weithin sichtbare Zeichen für Offenheit: Chemnitz ist eine bunte
Stadt, die Besucher, Rückkehrer und Zuflucht Suchende gleichermaßen willkommen heißt.

Chemnitzer Highlights im Frühjahr und Sommer 2016
· Willkommen in Chemnitz! Interkulturelles Fest am 07.05.2016
· Schloßbergmuseum: Böhmen und Sachsen im Spiegel der Kunst um 1500
08.05.-04.09.2016
· Ausflugsziel Burg Rabenstein
· Kosmonaut-Festival 24.– 25.06.2016
· Internationales Festival TANZ | MODERNE | TANZ 14.– 19.06.2016
· Kunstsammlungen Chemnitz: Portraits - Self Portraits - Faces 22.05.– 31.07.2016 /
Zeitgleich. Karl Schmidt-Rottluff und die Abstrakten 23.04.– 28.08.2016
Save the Date: Tage der Industriekultur 23.– 25.09.2016
www.industriekultur-chemnitz.de

Miteinander Vielfalt feiern

Willkommensfest für Groß und Klein im Stadthallenpark
Für Vielfalt und Weltoffenheit steht auch das Chemnitzer Willkommensfest, das am
Samstag, 7. Mai 2016, zum zweiten Mal im Stadthallenpark in der Chemnitzer Innenstadt
stattfindet - ein bunter, multikultureller Kinder- und Familientag mit Musik, Action und Spaß
für Alt und Jung. Der Chemnitzer Kulturverein organisiert die Veranstaltung für mehr als
zweitausend Besucher im Zusammenwirken mit verschiedenen anderen Chemnitzer
Vereinen; es gibt Live-Musik und DJs, Urban Art und Streetart, Trommelworkshops,
Jonglieren, Kinderschminken, eine Graffiti-Aktionsfläche, Slacklines, Skater-Rampen für
BMX und Skateboard sowie Imbissstände mit Köstlichkeiten vom Smoothie bis zur
russischen Küche.
07.05 2016, 14 Uhr; weitere Informationen – www.kulturwerkstatt-chemnitz.de

Gotik ohne Grenzen
Ausstellung in Kooperation mit der Nationalgalerie Prag
Um Begegnung und Miteinander geht es aus historischer Perspektive im Schloßbergmuseum
Chemnitz: Von 8. Mai bis 4. September 2016 ist dort die länderübergreifende
Ausstellung Böhmen und Sachsen im Spiegel der Kunst um 1500 zu sehen.
Tafelmalerei, Figuren, Bücher und Ritualgegenstände aus bedeutenden Sammlungen der
Tschechischen Republik erweitern den Blick auf die Dauerausstellung "Gotische Skulptur in
Sachsen" und zeigen den künstlerischen, technologischen und sozialen Austausch
zwischen Böhmen und Sachsen in der frühen Neuzeit. Migrationsbewegungen und der
geistig-kulturelle Diskurs über die Grenze im oberen Erzgebirge hinweg zeigen, dass der
sächsisch-böhmische Raum von den Bewohnern stets als kulturelle Einheit
wahrgenommen wurde.
08.05. bis 04.09.2016; weitere Informationen – www.schlossbergmuseum.de

Ritterburg und Untergrund
Kultur und Natur am Ausflugsziel Rabenstein

Nicht nur auf dem Schlossberg zeigt Chemnitz seine romantische Seite:
Nur eine Viertelstunde von der Chemnitzer Innenstadt befindet sich die kleinste Ritterburg
Sachsens: Die im 12. Jahrhundert errichtete Burg Rabenstein unterstand ab dem 14. Jahrhundert
dem Chemnitzer Benediktinerkloster und ging mit der Reformation in landesherrlichen
Besitz über. Ende des 18. Jahrhunderts erwarb sie ein Chemnitzer Bürger und
errichtete ein neues Herrenhaus, das heute als "Schloss Rabenstein" ein Hotel beherbergt.
Das Burgareal wurde im 19. Jahrhundert im Stil der Ritterzeit wieder hergerichtet und der
Park nach englischem Vorbild ausgestaltet. Seit der Eingemeindung 1950 gehört
Rabenstein zu Chemnitz; Museum und Mittelalterfeste ziehen zahlreiche Besucher an.
Als Ausflugsziel beliebt ist nicht nur die idyllisch gelegene Burg mit dem benachbarten
Stausee; auch die "Felsendome" lohnen den Besuch: Durch den Abbau von Kalkstein vom
Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert entstanden gewaltige unterirdische Hallen aus
unterschiedlichen Gesteinsarten, deren Oberflächen und Glanz im Licht ebenso
beeindrucken wie die besondere Akustik. Viele Fledermäuse leben hier, und bei
anhaltenden Minusgraden entstehen Eisskulpturen. Höhlentaucher können im glasklaren
Wasser die dritte und vierte Sohle des Bergwerks erkunden.
Weitere Informationen – www.burg-rabenstein.info
www.felsendome.de

Am Stausee steppt der Bär. Wer ist der geheime Headliner?
Das 4. Kosmonaut Festival

Tolles Programm, toller Ort: Das Kosmonaut Festival ist eine Erfolgsgeschichte – genau
wie die seiner Gründer Kraftklub. 15.000 Gäste kamen 2015. Das Line-up für 2016 –
Casper mit seinem einzigen Festivalauftritt in diesem Jahr, Boy, Alligatoah, Prinz Pi, Wanda
u.v.m. – klingt ebenfalls super, auch wenn sich die Jungs um Felix Brummer diesmal
selbst rar machen. Oder doch nicht?
Auch 2016 gibt es einen geheimen Headliner, neben der entspannten Festival-Location am
Stausee Rabenstein das Special des Kosmonaut-Festivals. Das Wettbüro auf der Website
ist geöffnet, und wer richtig tippt, kann Freitickets für das Festival 2017 gewinnen.
Favoriten sind im Moment Deichkind, Annenmaykantereit und K.I.Z.
24.-25.06.2016; weitere Informationen – www.kosmonaut-festival.de

Zuvor treffen sich die Fans schon bei Rock am Kopp, der erfolgreichen Open Air-Reihe
am Karl-Marx-Denkmal in der Chemnitzer Innenstadt. Den Anfang machen Megaloh und
der junge Chemnitzer DJ SoSoKev.
28.05.2016 – 16.07.2016; weitere Termine und Infos: facebook/RockamKopp

TANZ | MODERNE | TANZ
Die internationale Tanzszene zu Gast in Chemnitz

Tanz ist eine Kunstform ohne Sprachbarrieren. Als Mittler zwischen den Kulturen tragen
Tanzschaffende aller Nationalitäten zum Miteinander und zur Festigung der Beziehungen
innerhalb der wachsenden europäischen Gemeinschaft bei. Zum zweiten Mal lädt das
Theater Chemnitz vom 14.-19.06.2016 zu dem jungen Festival TANZ | MODERNE |TANZ
internationale Produktionen nach Chemnitz ein und erfüllt die Stadt mit Tanz.
Mehr als ein Dutzend aktueller Choreographien und Tanz-Acts wichtiger internationaler
Ensembles und Compagnien aus den Partnerstädten von Chemnitz sind im Schauspielhaus,
Weltecho und anderen Orten zu erleben, u. a. die Company Chameleon aus
Manchester, Cie Act2-Catherine Dreyfus aus Mulhouse, Cie Retouramont aus Charentonle-
Pont, Milan Tomášik & Co aus Ljubljana, die Fabien Prioville Dance Company aus
Düsseldorf, Overhead Project & HeadFeedHands aus Köln, Katriina Kantola und Antti
Seppänen aus Tampere, das Physical Studio aus Lodz , Xuan Shi & Niannian Zhou aus
Beijing sowie Aly Karambé und Kettly Noël aus Bamako/Mali.
Company Chameleon (Manchester): Hands Down (Foto: Joel Chester Fildes)
Am Samstag, 18. Juni 2016, lädt das Chemnitzer Ballett unter dem Motto Denkmäler
tanzen auf! zu einer Fahrradtour durch die Innenstadt. Ein vielfältiges Workshopangebot
ergänzt das Festivalprogramm. Anlässlich des Festivals TANZ|MODERNE|TANZ zeigt die
Neue Sächsische Galerie in Kooperation mit dem Theater Chemnitz unter dem Titel ¡ ON
STAGE ! aktuelle Tanzfotografie von Dieter Wuschanski.
14.06.2016 – 19.06.2016; weitere Informationen – www.theater-chemnitz.de
14.06.2016 – 28.06.2016; weitere Informationen – www.neue-saechsische-galerie.de

Zeitgleich. Karl Schmidt-Rottluff und die Abstrakten
Kunstsammlungen Chemnitz

Von 23. April bis 28. August 2016 beleuchtet eine neue Ausstellung die vielschichtigen
künstlerischen Positionen der Zeit zwischen 1920 und 1966. Während Karl Schmidt-Rottluff
weitestgehend gegenständlich arbeitete, entwickelten andere Künstler zeitgleich
unterschiedliche abstrakte Darstellungsformen. Das Gemeinsame bestand jedoch in der
intensiven Auseinandersetzung mit dem Medium Farbe.
23.04. – 28.08.2016

Portraits - Self-Portraits - Faces
Kunstsammlungen Chemnitz

Das Porträt, die bildnerische Auseinandersetzung mit einem Gegenüber, ist eines der wichtigen
Themen der Kunst – und lange vor der Erfindung des Selfie war das Selbstporträt Mittel der Selbstbefragung oder Selbstinszenierung.
In dieser Ausstellung präsentieren die Kunstsammlungen Chemnitz im Museum am Theaterplatz
u.a. 80 Druckgrafiken von Max Beckmann aus den Jahren 1911 bis 1948, darunter zahlreiche
Selbstporträts des Künstlers, der sich sein Leben lang intensiv mit dem eigenen Bild auseinander
setzte und darin in verschiedenen Rollen auftritt. Zu sehen sind außerdem Werke von Lovis Corinth
(1858–1925), Hugo Erfurth (1874–1948), Hans Günter Flieg (*1923), Duane Michals (*1932), Olaf
Rauh (*1968), Thomas Ruff (*1958), Andy Warhol (1928–1987) und Piet Zwart (1885–1977). Außerdem zeigen die Kunstsammlungen in diesem Kontext unter dem Titel Face Value zwölf Portraits von Bob Dylan
22.05. – 31.07.2016; weitere Informationen – www.kunstsammlungen-chemnitz.de

Zeitreise ins Mittelalter: das historische Chemnitz
Die Tourist-Information bietet Arrangements für Individual- oder Gruppenreisende an:
Leistungen:
· 2 Übernachtungen inkl. Frühstück in einem Chemnitzer Hotel
· Ticket für einen öffentlichen Stadtrundgang
· Eintritt in das Schloßbergmuseum Chemnitz
· 1,5-stündiger öffentlicher Nachtwächterrundgang auf dem Schloßberg
· Saisonales Zwei-Gänge-Menü in einem historischen Restaurant
Preise:
Arrangement im Doppelzimmer: ab 139 € pro Person*
Arrangement im Einzelzimmer: ab 175 € pro Person*
*Preis nach Verfügbarkeit und Hotel
Auch zu anderen Kulturangeboten stellt die Tourist-Information Chemnitz gerne individuelle
Arrangements zusammen. Buchungskontakt: Tourist-Information Chemnitz
Tel. 0371 690-680 Fax 0371 690-6830 info@chemnitz-tourismus.de

Weitere kulturelle Attraktionen auf einen Blick:

· Neue Sächsische Galerie: Olaf Wegewitz - geradewegs. Zwei bildgewordene
Wanderungen von Ost nach West und Nord nach Süd quer durch Deutschland.
31.05. – 28.08.2016 – www.neue-saechsische-galerie.de
· Staatliches Museum für Archäologie: Geld 27.05. – 30.12.2016 –
www.smac.sachsen.de
· Sächsisches Industriemuseum Chemnitz: „Fahrrad“ 13.05. – 29.01.2017 –
www.saechsisches-industriemuseum.com
· Kunstsammlungen Chemnitz: Grimmling. Position 17.07. – 04.09. 2016 –
www.kunstsammlungen-chemnitz.de