Unternehmen werben für die „Spätschicht“

22.08.2014

An 16 Chemnitzer Industriestandorten finden sich jetzt Banner für das Event am 12. September

In dieser Woche überreichte die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE) ihren Partnern der „Spätschicht“ bei den fünften Tagen der Industriekultur die Werbemittel für das Event: Bei 16 Unternehmen und Gewerbestandorten wird nun mittels großer Banner an Außenwänden oder in den Fabrikhallen auf das Ereignis am Abend des 12. September 2014 hingewiesen. An diesem Tag bieten die Partner zahlreiche Führungen und Rundgänge durch ihre Produktionshallen und Forschungslabore an. Über 2.000 Plätze für Besucher stehen hier bereit. „Mit der Übergabe der Bannerwerbung treten wir traditionell in die heiße Phase der Bewerbung unserer Tage der Industriekultur ein“, erklärte Ulrich Geissler, Geschäftsführer der CWE: „Gezielt wollen wir damit Besucher auf die einzelnen Standorte der Spätschicht hinweisen.“

Im Motorenwerk Chemnitz der Volkswagen Sachsen GmbH wirbt das große Banner seit Donnerstag, 21. August für das Event. Werkleiter Heinrich Nottbohm: Wir haben uns gern an der Aktion beteiligt. Die Tage der Industriekultur sind für uns eine große Chance, den Gästen einen Einblick in unsere moderne Motorenproduktion zu geben.“ Er freue sich auf eine möglichst große Resonanz. „Wir wollen damit auch das Interesse an modernen Industriebetrieben stärken und dafür begeistern“, so der Werkleiter weiter.

Aktuell sind über alle Standorte hinweg bereits 70 Prozent der Plätze in Führungen ausgebucht. Wer sich zu einer bestimmten Zeit bei einem der 16 Partner der Spätschicht umschauen möchte, sollte sich also schnell unter www.industriekultur-chemnitz.de seinen Platz sichern: „Wie in den Vorjahren versuchen wir aber sicherzustellen, dass man am Veranstaltungstag selbst nicht vor verschlossenen Türen steht, weil der Andrang zu groß ist“, erklärte CWE-Geschäftsführer Geissler.