Kunstsammlungen Chemnitz

29.06.2017

Klassiker der Moderne und zeitgenössische Kunst im Raum

Als Blickfang begrüßt der farbige Schornstein des Energieversorgers eins energie sachsen Besucher schon bei der Anfahrt von der Autobahn: In sieben Farben gestaltete der französische Künstler Daniel Buren, der mit Interventionen im Stadtraum weltweit Aufmerksamkeit schafft, die Chemnitzer Esse. Im September 2017 kehrt der Träger des „Praemium Imperiale“ nach Chemnitz zurück und kreiert in einem Saal der Kunstsammlungen eine Rauminstallation.

Von 9. Juli bis 3. September präsentieren die Kunstsammlungen Chemnitz grafische Arbeiten, Zeichnungen und Aquarelle von Lyonel Feininger. Der Bauhaus-Künstler ist einer der bedeutendsten Vertreter der Moderne. Die Exponate stammen aus der bedeutenden Sammlung Harald Loebermann, die sich seit 2009 im Besitz der Kunstsammlungen Chemnitz befindet.

Von 17. September bis 11. November zeigen die Kunstsammlungen Modelle und Zeichnungen des französisch-amerikanischen Bildhauers Jacques Lipchitz, darunter das älteste, erhaltene Plastilin-Modell der Welt.

  • Lyonel Feininger / Sammlung Harald Loebermann 09.07. – 03.09.2017
  • Daniel Buren: Rauminstallation 17.09. – 12.11.2017
  • Schenkung Jacques Lipchitz 17.09. – 12.11.2017

Foto: Ulf Dahl