Technikmuseum Seilablaufanlage

Zum Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Industriegroßstadt Chemnitz zu einem bedeutenden Eisenbahnknoten in Deutschland. Die zentrale Lage und der sprunghaft angestiegene Bedarf an Transportkapazität veranlasste die Königlich Sächsische Staatseisenbahn zum Ausbau der Eisenbahnanlagen in Chemnitz/Hilbersdorf.

Um 1900 entstand auf einer Fläche von rund 25 Hektar einer der leistungsfähigsten Rangierbahnhöfe Deutschlands. Mit dem Bau einer Seilablaufanlage zur lokomotivlosen Zerlegung von Güterzügen mittels Seilmaschinen und Seilwagen erreichte die Modernisierung dieses Bahnhofes in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts ihren Höhepunkt und war gleichzeitig eine Weltneuheit.

Heute ist diese Anlage mit einem Befehlsstellwerk und drei Spanntürmen technisches Denkmal und Museum in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sächsischen Eisenbahnmuseum.

Besichtigen Sie die Originaltechnik, entdecken Sie die Arbeitsläufe im Stellwerk eines Güterbahnhofs und lassen Sie sich am Schaumodell die in Europa einmalige erhaltene technologische Meisterleistung erläutern.

Kontakt:

Ebersdorfer Straße 2
09131 Chemnitz

Tel.: +49 172 37 01 179
Fax: +49 530 88 41
E-Mail: eisenbahnfreunde-chemnitz@web.de
Web: www.eisenbahnfreunde-chemnitz.de